Menü

Unfallchirurgie & OrthopädieUnsere Behandlungsschwerpunkte

Christina Edelmann
Sekretariat
Telefon
+49 (2104) 773 - 130
Fax
+49 (2104) 773 - 128
E-Mail
chi@evk-mettmann.de
Termin online vereinbaren
Anke Schroth
Sekretariat
Telefon
+49 (2104) 773 - 132
E-Mail
chi@evk-mettmann.de

Neben der breit angelegten Expertise im Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie hat sich die Abteilung auf eine Vielzahl an Behandlungsschwerpunkten spezialisiert. Diese Auflistung der Schwerpunkte dient nur als Überblick über ein stark ausdifferenziertes Leistungsspektrum der Abteilung. Bitte sprechen Sie uns an, um Ihre individuellen Beschwerden, Verletzungen oder notwendig werdende Eingriffe persönlich zu besprechen.

Endoprothetik

Ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Abteilung ist die Endoprothetik, also die Implantationen von künstlichen Gelenken. Sie ersetzen die Funktion von geschädigten Gelenken des menschlichen Körpers teilweise oder ganz. Am häufigsten werden der Hüft- sowie der Kniegelenkersatz durchgeführt. Aber auch Schulter-, Ellbogen- und Sprunggelenke können ersetzt werden. Der künstliche Gelenkersatz wird von uns nur verantwortet wenn alle sinnvollen nicht-operativen Maßnahmen nicht zum Behandlungserfolg geführt haben.

Persönliche Bedürfnisse und Wünsche des Patienten spielen für uns in der Behandlungsplanung eine wichtige Rolle. Aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Prothesenmodellen wählen wir das passende Implantat aus. Auch individuelle, nach MRT-Abdruck gefertigte Implantate können eingesetzt werden. Nicht nur die Stabilität des Knochens, sondern auch die der umgebenden Bänder und Kapseln wird bei uns in die Planung miteinbezogen.

Die Sicherheit der Behandlung hat die höchste Priorität. Durch ein besonderes präoperatives Management und durch strenge intraoperative Hygienemaßnahmen werden die Risiken minimiert. Zudem schon das minimal-invasive Verfahren die Weichteile. Ziel ist es, möglichst rasch die eigene Mobilität zu erlangen. Bereits am Operationstag, spätestens aber am ersten postoperativen Tag beginnt die Nachbehandlung. Selbstverständlich wird dabei der gesamte Allgemeinzustand und die persönliche Belastungsfähigkeit eines jeden Patienten berücksichtigt. Dementsprechend wir auch die Nachbehandlung nach der Entlassung aus unserer Klinik geplant.

Einen weiteren Schwerpunkt unserer Tätigkeit in Sachen Endoprothetik stellen die Wechseloperationen dar. Die Haltbarkeit von künstlichen Gelenken ist nicht unbegrenzt. Auch nach Jahrzehnten kann es zur Lockerung der Prothesen kommen. In den meisten Fällen können diese dann ersetzt werden. Derartige Operationen bedürfen einer besonderen Expertise, da nicht selten ausgeprägte Knochendefekte überbrückt werden müssen, um eine sichere Verankerung einer neuen Prothese zu erzielen. Chefarzt Dr. med. Kaminski verfügt hier über eine fundierte Expertise und hat über dieses Thema auch mehrfach national und international referiert.

Arthroskopie

Die Sportorthopädie befasst sich mit Belastungs- und Bewegungsstörungen des Muskel-Skelettsystems und der Behandlung von Verletzungen der Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke - auch bei sportspezifischen Schäden. Dazu gehört nicht nur die Behandlung von akuten Verletzungen und Schmerzen, sondern auch die Verhinderung zukünftiger Schäden. Insbesondere der Gelenkverschleiß (Arthrose) kann durch Fehlbelastungen, Gelenk- und Knorpelschäden auftreten.

Hier gilt es, durch eine frühzeitige, angepasste Therapie Spätschäden zu verhindern. Das rechtzeitige Einsetzen spezifischer Maßnahmen ist wichtig, weil eine fortgeschrittene Arthrose nur noch eine symptomatische, aber keine kausale Therapie mehr zulässt.

Wir behandeln Verletzungen und Beschwerden im Knie, Sprunggelenk, Ellenbogengelenk, in der Schulter und sämtliche Verschleißschäden.

Wirbelsäulenchirurgie

Auch im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie bieten wir das komplette Behandlungsspektrum an. Um Operationen zu vermeiden behandeln wir unsere Patienten stets in einem breiten, interdisziplinären Team aus Orthopäden, Unfall- und Neurochirurgen, Neurologen, Schmerzmedizinern und Physiotherapeuten. In vielen Fällen können wir damit den Patienten auch ohne Operation an der Wirbelsäule zurück in den Alltag verhelfen.

Sollte eine Operation jedoch unumgänglich werden, so sind wir in der Lage gezielte operative Interventionen durchzuführen; von „Schlüsselloch-Techniken“ bis hin zu großen korrigierenden Eingriffen und Fusionen. In unserem Hause werden sämtliche Regionen der Wirbelsäule behandelt, von der Halswirbelsäule bis hin zum Kreuzbein. Es werden ebenfalls nahezu alle Krankheitsbilder behandelt, von degenerativen Läsionen bis hin zu instabilen Verletzungen der Wirbelsäule. Eine Ausnahme stellt die Skoliosenchirurgie dar.

Fußchirurgie

Wir bieten das gesamte Spektrum der Fußchirurgie an. Sowohl die kleineren Vorfußkorrekturen als auch umfangreiche, mehrdimensionale Rückfußkorrekturen werden in unserem Hause durchgeführt.

Die Problemanalyse erfolgt stets mit dem zuständigen Chirurgen, der auch die Nachbehandlung betreut.

Komplikationschirurgie

Chronische bakterielle Knochenentzündungen (Osteomyelitis) mit und ohne Metall- oder Prothesenimplantaten gehören zu den gefürchtetsten Komplikationen in der Chirurgie. Chefarzt Dr. med. Kaminski war während seiner früheren Tätigkeit am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum, jahrelang mit der Behandlung solcher Schwerstfälle vertraut und führt diese Eingriffe auch im EVK Mettmann mit höchster Behandlungsqualität durch.