Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Leistungsspektrum

 

Mit welchen Organen beschäftigt sich die Kardiologie?

Kardiologie bezeichnet in der Medizin die Lehre vom Herzen. Es ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, das für die Diagnose und Therapie von allen Herz-Kreislauferkrankungen zuständig ist. Hierbei werden das Herz und seine Gefäße in allen seinen Funktionen überprüft und gegebenenfalls behandelt.

Mit welchen Symptomen kann ich in die Kardiologie kommen?

Herzerkrankungen können viele unterschiedliche Symptome hervorrufen. Eine richtige Diagnose kann deshalb nur ein Arzt stellen. Als ersten Anhaltspunkt für Beschwerden am Herzen können Sie sich an folgenden Symptomen orientieren:

  • Druck- oder Engegefühl im Brustkorb, häufig hinter dem Brustbein
  • Brustschmerzen, die in Rücken, Bauch und Arme ausstrahlen
  • Stechende Brustschmerzen, die sich in Linkslage oder im Liegen allgemein verstärken
  • Herzstolpern
  • Herzrasen
  • Atembeschwerden unter Belastung
  • Allgemeine Schwäche und rasche Ermüdung kombiniert mit Gewichtsverlust bzw. Schmerzen in den Gliedern
  • Unregelmäßiger Puls (Herzrhythmusstörungen)

Welche Krankheiten werden in der Kardiologie behandelt?

In der Kardiologie werden alle Erkrankungen des Herzens behandelt. Dies umfasst auch Beschwerden in Verbindung mit den herznahen Blutgefäßen und dem Blutkreislauf (Herz-Kreislauferkrankungen).

Im Einzelnen lassen sich daraus folgende Erkrankungen ableiten, mit denen sich die Kardiologie sehr häufig beschäftigt:

  • Herzinfarkt
  • Herzmuskelschwäche
  • Arterielle Verschlusskrankheit
  • Herzinsuffizienz (Herzleistungsschwäche)
  • Schlaganfälle
  • Entzündung der Herzinnenhaut (Endokarditis)
  • Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis)
  • Entzündung des Herzbeutels (Perikarditis)
  • Bluthochdruck (Hypertonie)