Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Überwachungsmethoden

 

Zum Schutze Ihres Kindes und zu Ihrer eigenen Sicherheit werden alle Geburten neben der üblichen Beobachtung und Blutdruckmessungen mit modernen Geräten und Verfahren überwacht. Dazu gehören:

  • K-CTG (Kineto-Cardiotokografie) ein Gerät, das die Wehen der Mutter, Kindsbewegungen und die Herztöne des Kindes erfasst.
  • MBU (Mikroblutuntersuchung) in der Endphase der Geburt. Im Falle eines Blasensprungs bei der Mutter wird ein Bluttropfen von der kindlichen Kopfhaut genommen und der Sauerstoffgehalt untersucht.
  • Sonografie (Ultraschalluntersuchung) zur Darstellung/Überwachung des Kindes und der kindlichen Organe (Biometrie); gibt Aufschluss über die zeitgerechte Entwicklung des Kindes
  • 3D-Sonografie (3D-Ultraschalluntersuchung) die dreidimensionale Betrachtung ermöglicht eine räumliche Darstellung des ungeborenen Kindes, einzelner Organe und Körperpartien; körperliche Besonderheiten können deutlicher gesehen und ihre Behandelbarkeit besser eingeschätzt werden
  • Farbdoppler-Sonografie (Ultraschalluntersuchung der Blutflussmessungen bei Mutter und Kind) - wird jedoch meist vor Beginn regelmäßiger Wehentätigkeit durchgeführt