Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Altersvorsorge

Alle Krankenhausmitarbeiter haben die Möglichkeit, eine zusätzliche Altersvorsorge über die kirchliche Zusatzversorgungskasse (KZVK) abzuschließen. Die KZVK ist eine betriebliche Altersversorgung für die Beschäftigten im kirchlichen und kirchlich-caritativen Dienst. 

Das Evangelische Krankenhaus Mettmann zahlt zusätzlich zum Gehalt monatlich 4,5 Prozent des Bruttolohns in die KZVK ein.

Hier ein Beispiel für die Rente prognostiziert bei einem jährlich steigendem Entgelt:

Eine 34-jährige Frau, die 2010 mit einem Jahresentgelt von 28.000€ eingestellt wird und bis zum gesetzlichen Rentenalter mit 67 entsprechend beschäftigt bleibt, kann mit einer lebenslangen Zusatzrente in Höhe von 423 € monatlich rechnen.

Ein weiteres Beispiel für die Rente prognostiziert bei gleichbleibendem Entgelt:

Eine 34-jährige Frau, die 2010 mit einem Jahresentgelt von 28.000€ eingestellt wird und bis zum gesetzlichen Rentenalter mit 67 entsprechend beschäftigt bleibt, kann mit einer lebenslangen Zusatzrente in Höhe von 363 € monatlich rechnen.

Bitte beachten Sie: es handelt sich bei den Beispielen um eine Prognose für die KZVK-Rente.

Darüber hinaus sind weitere Abschlüsse über private Altersvorsorgemodelle über das Evangelische Krankenhaus möglich.

Mehr Informationen zur Förderung der privaten Altersvorsorge finden Sie hier.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit, eine private Altersvorsorge zu vergünstigten Konditionen bei der Provinzial Versicherung oder dem Versorgungsnetzwerk "KlinikRente" abzuschließen.