Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Notfallversorgung und Therapie

Wann muss ich einen Notarzt rufen?

Sollten Sie den Verdacht auf einen Schlaganfall haben, rufen Sie bitte immer umgehend einen Notarzt. Je länger eine gezielte Therapie bei Schlaganfallpatienten auf sich warten lässt, desto größer sind hinterher die Folgeschäden. Fahren Sie lieber einmal zu viel ins Krankenhaus als einmal zu wenig!

Wie sieht die Therapie bei einem ischämischen Schlaganfall aus?

Um die „Verstopfung“ der Blutgefäße im Gehirn aufzulösen, werden dem Patienten blutverdünnende Medikamente gegeben. Man spricht von einer Lyse-Therapie. Die Medikamente werden intravenös gegeben oder gelangen über einen Katheter direkt an das verstopfte Gefäß. Diese Therapieoption kann allerdings nur innerhalb von drei bis höchstens sechs Stunden nach dem Beginn der Symptome erfolgen. 

Ist die Lyse erfolgreich, können sich die Symptome des Patienten vollständig zurück bilden, da die Zellschädigung durch die wiederhergestellte Durchblutung rückgängig gemacht werden kann.

Abgesehen von der Lysetherapie kann in einigen Fällen auch eine Gefäß-Operation sinnvoll sein, zum Beispiel dann, wenn eine starke Verengung der Halsschlagader durch Arteriosklerose (Verkalkung der Schlagadern) vorliegt. Bei diesem Eingriff werden die Ablagerungen in der Ader „ausgeschält“.