Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Entstehung und Symptome eines Schlaganfalls

Was passiert im Körper bei einem Schlaganfall?

Ein Schlaganfall ist eine plötzliche Minderversorgung des Gehirns mit Blut. Die Gehirn-Zellen werden nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und drohen somit abzusterben. Die Folge: Das betroffene Gehirnareal kann seine Funktion nicht mehr erfüllen.

Man unterscheidet zwei Ursachen der Gehirn-Minderdurchblutung:

  • Beim ischämischen Schlaganfall sind Blutgefäße verstopft, etwa durch Arteriosklerose (Verkalkung der Schlagadern) oder einen Embolus (verschlepptes Blutgerinnsel)
  • Beim selteneren hämorrhagischen Schlaganfall liegt eine Gehirnblutung vor, die zum Beispiel durch einen zu hohen Blutdruck verursacht wird.

Welche Symptome hat man bei einem Schlaganfall?

Die Symptome bei einem Schlaganfall sind nicht einheitlich. Grundsätzlich können folgende Anzeichen auf einen Schlaganfall hindeuten:

  • Gefühllosigkeit an einzelnen Körperregionen
  • Schwäche oder Lähmungserscheinungen an einem Arm, einem Bein oder im Gesicht. Auch hier ist in der Regel nur eine Gesichtshälfte betroffen.
  • plötzliche Sehschwäche oder Sehstörungen, z. B. sehen von Doppelbildern, Verschwommensehen, einseitiger Sehverlust, halbseitige Gesichtsfeldausfälle,
  • Hörverlust
  • Erschwertes Sprechen, z. B. Wortsalat, Silbenverdrehungen, Sprachverlust, sinnlose Wortschwälle, Lallen mit schwerer Zunge
  • Verständnisstörungen
  • Bewusstseinsveränderungen, z. B. Verwirrung oder Erregtheit
  • Benommenheit, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen und Koordinationsschwäche der Extremitäten (Arme und Beine)
  • epileptische Anfälle,
  • plötzliche und starke Kopfschmerzen,
  • plötzliche Übelkeit, Fieber, Schläfrigkeit, Bewusstlosigkeit.

Was soll ich tun, wenn Schlaganfall-Symptome nur kurz auftauchen und sich wieder vollständig zurückbilden?

Dies könnte auf eine transitorische ischämische Attacke (TIA) hindeuten. Das ist ein Vorbote für einen Schlaganfall. Eine TIA erhöht das Risiko für einen Schlaganfall ganz erheblich. Deshalb sollte nach einer TIA umgehend ein Arzt aufgesucht werden und eingehende Untersuchungen erfolgen:

Mit einer Computertomografie (CT) sieht der Arzt eine mögliche Blutung sofort. Zur genaueren Abklärung kann eine Magnet-Resonanz-Tomografie (MRT, oder Kernspin-Tomografie) erfolgen. Auch Kontrastmittel, Ultraschall und ein Elektrokardiogramm (EKG) helfen in der Regel, um die Lage und das Ausmaß der Schädigung zu bestimmen.