Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Vorteile der minimal-invasiven Chirurgie

Zahlreiche nationale wie internationale Studien haben mittlerweile bestätigt, dass das minimal-invasive Operieren in den meisten Fällen in der Lage ist, offene Bauchoperationen mittel Leibschnitt zu ersetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand:


• Kleinere Narben (max. 1,5cm)
• Geringere Blutverluste inkl. Transfusionshäufigkeit
• Geringere Schmerzen postoperativ
• Schonung der vegetativen Nerven im Becken durch vergrößerte Sicht
• Seltener Wundinfektionen
• Schnellere Genesung
• Schnellere Wiederaufnahme der Alltagstätigkeiten
• Kürzere stationäre Aufenthaltsdauer

In sehr seltenen Fällen kann es auch trotz außerordentlich großer Erfahrung sein, dass ein Bauchschnitt unumgänglich ist, um größere Risiken für die Patientin zu vermeiden (z. B. bei riesig vergrößerter Gebärmutter oder unvorhergesehenen plötzlichen Problemen wie Blutungen). In solchen Fällen bietet unsere Krankenhausinfrastruktur mit dem sofortigen Wechsel des Zugangsweges (vom ursprünglichen minimal-invasiven Zugang zum im Notfall notwendigen Bauchschnitt)  alle optimalen Voraussetzungen, um auch diese schwierigen Situationen bestens zu meistern.