Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Über uns

Das Darmzentrum Mettmann wurde im Jahre 2009 gegründet. Ziel war es, ein hochqualifiziertes medizinisches Zentrum zu schaffen, das insbesondere Darmkrebspatienten die bestmöglichste Therapie bietet. Aber auch alle anderen Darmerkrankungen werden hier kompetent behandelt: Angefangen bei der richtigen Diagnose über individuelle Therapien bis hin zur zuverlässigen Nachsorge.

Die Ergebnisqualität bei der Diagnose, Behandlung und Nachsorge unserer Darmkrebspatienten wurde extern überprüft, bestätigt und mit dem Gütesiegel des Westdeutschen Darm-Centrums ausgezeichnet.

Was wollen wir?

Ziel unseres Zentrums ist die Verbesserung der Versorgung von Menschen, die an Darmkrebs oder seinen Vorstufen (z.B. Dickdarmpolypen) erkrankt sind. Mit einem umfassenden Konzept wollen wir unseren Patienten alle notwendigen Versorgungsmöglichkeiten von der Früherkennung über die Therapie bis hin zur Nachsorge bieten. Unser zentrales Anliegen ist hierbei  die umfassende Beratung und Betreuung von Darmkrebspatienten sowie Risikopersonen. Die gebündelten Kompetenzen im Darmzentrum Mettmann sorgen für einen schnellen und effizienten fachlichen Austausch zu Gunsten der Patienten.

Unsere Ziele auf einen Blick:

  • Optimale Versorgung von Darmkrebspatienten entsprechend den Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft
  • Kompetente Beratung für Patienten aller Darmerkrankungen
  • Verbesserung der medizinischen Dienstleistung durch die Zusammenarbeit des Kompetenznetzwerks
  • Optimierung der organisatorischen und medizinischen Abläufe zum Wohle der Patienten
  • Optimale prä- und postoperative Betreuung

Was bieten wir?

Zentrales Merkmal unseres Darmzentrums ist die gebündelte Kompetenz von Spezialisten unterschiedlichster Fachrichtungen: Hierzu gehören unsere Ärzte aus den Bereichen Innere Medizin und Chirurgie, die eng mit Pathologen, Radiologen, Onkologen, Strahlentherapeuten, psychoonkologischen Spezialisten, Ernährungsberatern, Stoma-therapeuten und Rehabilitationskliniken zusammen arbeiten.  Die Spezialisten der verschiedenen Einrichtungen und Fachrichtungen entscheiden bei interdisziplinären Fallbesprechungen über die individuell beste Therapie für den Patienten.

Bei Darmkrebserkrankungen wird im Rahmen einer sogenannten interdisziplinären Tumorkonferenz gemeinsam über die optimale Behandlungsabfolge entschieden, die dann konsequent und leitliniengerecht umgesetzt wird. Eine parallele Therapiedokumentation findet in Kooperation mit dem Westdeutschen Darm-Centrum auf höchstem Niveau statt.

Unser Darmzentrum ist mit der neusten Medizintechnik ausgestattet, diagnostische Untersuchungen können mit CT, MRT, Sonografie- und Endosonografiegeräten durchgeführt werden. Alle unsere Operationsverfahren sind darauf ausgelegt, dass Sie möglichst schnell wieder das Krankenhaus verlassen können (so genanntes „fast-track“- Prinzip). Hierdurch wird das Risiko von postoperativen Komplikationen (z.B. Harnwegsinfekte oder Lungenentzündungen) deutlich verringert.