Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Leistungsspektrum

Womit befasst sich die Allgemeine Innere Medizin?

Das klassische Gebiet der Inneren Medizin integriert die Diagnostik und konservative Therapie aller Erkrankungen der Inneren Organe und des Blutes sowie zahlreicher Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems. Alle Organe des Menschen stehen in vielfältigen Wechselbeziehungen zueinander. Der integrative Behandlungsansatz ermöglicht so eine sinnvolle Gesamtbetrachtung des Patienten und eine differenzierte und erfolgreiche Diagnostik und Therapie.

Meistens kommen Patienten mit akuten Problemen zu uns. Dies sind oft Beschwerden wie z.B. Fieber, Durchfall oder Atemnot. Diese Symptome können auf sehr viele Krankheiten hindeuten: So treten Bauchschmerzen z.B. sowohl bei Magen- als auch Darmproblemen auf. Sie können auf akute Infektionen oder auch chronische Krankheiten hinweisen. Die wichtigste Aufgabe der Inneren Medizin ist deshalb zunächst einmal die richtige Diagnosestellung. Danach entscheiden wir, ob eine ambulante Versorgung ausreicht oder ob Sie stationär aufgenommen werden müssen.

Bei der Therapie arbeiten wir oft mit Ärzten weiterer Fachdisziplinen zusammen. Da sich die Innere Medizin auf die nicht-operative Therapie von Krankheiten konzentriert, tauschen wir uns bei vielen Beschwerden vor allem mit Chirurgen aus. Divertikel, Gallensteine oder Krebserkrankungen der Inneren Organe müssen zum Beispiel auch operativ behandelt werden. Die ganzheitliche Betreuung der Patienten und die Koordination einzelner Therapiebausteine ist somit eine weitere wichtige Aufgabe der Inneren Medizin.

Bei welchen Beschwerden werde ich in der Inneren Medizin behandelt?

Sie können gern zu uns kommen, bei:

  • akuten oder chronischen Schmerzen
  • Schmerzen im Brust- und/oder Bauchbereich
  • Übelkeit/Erbrechen
  • Blähungen/Verstopfungen/Durchfall
  • Blutungen im Urin/Stuhl
  • Herzrasen/Herzrhythmusstörungen
  • Bluthochdruck
  • Vergiftungen/Verbrennungen
  • Ohnmacht/Schwindel
  • Verändertes Körpergewicht
  • Übermäßiges Schwitzen
  • Chronischer Juckreiz
  • Infektionen / Verdacht auf Lungenentzündung
  • Atemnot / allergischen Überreaktionen
  • Schluckbeschwerden / Sodbrennen / Aufstoßen
  • Verdacht auf Glutenunverträglichkeit u.a. Unverträglichkeiten
  • Verdacht auf Entzündungen der Inneren Organe
  • Chronischen Darmerkrankungen – wie Morbus Chron

Welche Krankheitsbilder werden in der Inneren Medizin behandelt?

Das Leistungsspektrum der Abteilung Innere Medizin umfasst die Diagnose und Therapie von:

  • Bluthochdruckerkrankungen (Hypertensiologie)
  • Diabetes Mellitus (Diabetologie)
  • Erkrankungen des Blutes (Hämatologie) – auch Anämie (Blutarmut)
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße (Kardiologie/Angiologie)
  • Erkrankungen der innersekretorischen Drüsen (Endokrinologie)
  • Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens und des Darms sowie der Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse (Gastroenterologie)
  • Infektionskrankheiten (Infektiologie) – auch Lungenentzündung
  • Lungenkrankheiten (Pulmonologie)
  • Nierenerkrankungen (Nephrologie)
  • Rheumatische Erkrankungen (Rheumatologie)
  • Tumorerkrankungen (Onkologie)

Wie ist die allgemeine Innere Medizin ausgestattet?

Die Innere Medizin im Evangelischen Krankenhaus Mettmann ist technisch auf dem neusten Stand. Der Fachbereich für Allgemeine Innere Medizin hat folgende diagnostische Geräte im Einsatz:

  • Mehrere Sonographiegeräte (Ultraschall) für unterschiedliche Organsysteme
  • Lungenfunktionsmessplatz
  • Bronchoskop (zur Spiegelung der Bronchen)
  • EKG
  • Vielfältige Punktionssysteme zur Gewinnung von Geweben und Flüssigkeiten erkrankter Organe
  • Moderne Röntgenabteilung
  • Großes Labor