Kompetenz und Nähe, die man spürt.

Schwangerschaftsuntersuchungen und Beratung

 

In der Regel wird die Schwangerschaft von den niedergelassenen Gynäkologen betreut. Hier werden Sie alle vier Wochen vorstellig und Routineuntersuchungen wie Blutbild oder Gewichtsveränderungen werden in den Mutterpass eingetragen.
Privatpatienten können diese regelmäßigen Schwangerschaftsuntersuchungen auch bei uns im Krankenhaus vornehmen lassen.

Welche Untersuchungen werden im Krankenhaus durchgeführt?

  • Sofern Ihre Schwangerschaft ganz normal verläuft, sind in der Regel keine außerplanmäßigen Untersuchungen im Krankenhaus notwendig. Dies kann jedoch bei Risikoschwangerschaften oder in Einzelfällen anders sein, wenn ihr Gynäkologe weitere Untersuchungen für sinnvoll hält. Diese werden dann individuell von uns vorgenommen.

    Dabei bietet das Evangelische Krankenhaus Mettmann folgende Untersuchungsmethoden zur Abklärung möglicher Komplikationen an:

  • NT-Messung (Nackenfaltenmessung) zur Erkennung eines möglichen Down-Syndroms beim Kind
  • Doppler-Ultraschall zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit einzelner Organe
  • 3-D-Ultraschall für eine räumliche Darstellung des ungeborenen Kindes bzw. einzelner Organe und Körperpartien.
  • Fruchtwasseruntersuchung

Diese Untersuchungen sollten nur nach eingehender Beratung durchgeführt werden. Kassenpatienten brauchen eine Überweisung ihres niedergelassenen Gynäkologen.

Wann muss ich mich bei Ihnen für die Entbindung vorstellen?

Werdende Mütter sollten sich vier bis sechs Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin bei uns vorstellen.
Vorab bieten wir Ihnen die Möglichkeit unser Haus näher kennen zu lernen. Jeden ersten Donnerstag im Monat laden wir Sie zu unserem Chefarztvortrag „Die sichere Geburt“ ein. Anschließend haben Sie die Möglichkeit unsere Kreißsäle zu besichtigen und mit den Hebammen zu sprechen.
Der Chefarztvortrag beginnt um 18.30 Uhr im Seminarraum im Erdgeschoss. Die Kreißsaalführung startet um 19.30 Uhr.